Zum Hauptinhalt springen

Die lange Geschichte ums neue Hardturm-Stadion

Zürich braucht unbedingt ein neues Fussballstadion: Ein Überblick über die bisher gescheiterten Versuche.

Gute, alte Zeiten für Fussballfans: 2005 verfügte die Stadt Zürich noch über zwei Fussballstadien – den Hardturm (hinten links) und den Letzigrund (vorne rechts). Beide Stadien wurden inzwischen abgerissen.
Gute, alte Zeiten für Fussballfans: 2005 verfügte die Stadt Zürich noch über zwei Fussballstadien – den Hardturm (hinten links) und den Letzigrund (vorne rechts). Beide Stadien wurden inzwischen abgerissen.
/Alessandro Della Bella, Keystone
Zu diesem Projekt gab es die Rote Karte: Mit gerade mal 50,8 Prozent Nein-Stimmen lehnen die Zürcher Stimmberechtigten am 22. September 2013 das letzte Projekt für ein neues Fussballstadion auf dem Hardturm ab.
Zu diesem Projekt gab es die Rote Karte: Mit gerade mal 50,8 Prozent Nein-Stimmen lehnen die Zürcher Stimmberechtigten am 22. September 2013 das letzte Projekt für ein neues Fussballstadion auf dem Hardturm ab.
Visualisierung: Burkard Meyer Architekten
Das grosse Warten: Auf der Brache in Zürich-West sind noch immer die Überreste des ehemaligen Fussballstadions Hardturm zu sehen.
Das grosse Warten: Auf der Brache in Zürich-West sind noch immer die Überreste des ehemaligen Fussballstadions Hardturm zu sehen.
Keystone
1 / 30

Seit acht Jahren liegt das Hardturmareal brach. Alle Versuche, ein neues Fussballstadion darauf zu bauen, scheiterten. Die Stadt Zürich gibt aber nicht auf. Heute präsentieren die Stadträte Daniel Leupi (Grüne), Gerold Lauber (CVP) und André Odermatt (SP) das Siegerprojekt des Investorenwettbewerbs für ein Fussballstadion in Zürich-West, Hardturmareal. Die Präsentation wird das neuste Kapitel einer Geschichte, die schon Jahrzehnte dauert – ein Überblick:

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.