Zum Hauptinhalt springen

Die Unruhen in Hongkong erreichen Zürich-West

In der Zürcher Hochschule der Künste im Toni-Areal wurden Sprayereien angebracht, die teilweise zu Gewalt aufriefen.

Die Gänge der Zürcher Hochschule der Künste im Toni-Areal dürfen die Studierenden selber gestalten. (Bild: Gabriel Rosenthal)
Die Gänge der Zürcher Hochschule der Künste im Toni-Areal dürfen die Studierenden selber gestalten. (Bild: Gabriel Rosenthal)

Während sich in Hongkong Studenten und chinafreundliche Kräfte blutige Kämpfe liefern, nutzen Anhänger der Protestbewegung in Zürich Wände für aggressive Sprayereien. Dies zumindest geht aus einem Mail hervor, das Thomas D. Meier, Rektor der Zürcher Hochschule der Künste, an die «Angehörigen der ZHDK» verschickt hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.