Zum Hauptinhalt springen

«Die Ursprungsidee ging verloren»

1992 fand die erste Street-Parade fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. 1994 war Diana Müller zum ersten Mal dabei. Seither hat die 34-Jährige kaum eine Parade versäumt.

Millionengrenze geknackt – wie 2001 waren an der Street-Parade 2015 eine Million Raverinnen und Raver.
Millionengrenze geknackt – wie 2001 waren an der Street-Parade 2015 eine Million Raverinnen und Raver.
Ennio Leanza/Keystone
Viel nackte Haut: Kein Wunder, bei der Hitze.
Viel nackte Haut: Kein Wunder, bei der Hitze.
Anthony Anex/Keystone
Achtung Vollmond: Um genau 20:35:12 Uhr am Samstagabend erreichte der Mond seine vollste Pracht. Also: Vorsicht beim Feiern und Heimkehren. (Im Bild: Aufnahme von letzter Nacht)
Achtung Vollmond: Um genau 20:35:12 Uhr am Samstagabend erreichte der Mond seine vollste Pracht. Also: Vorsicht beim Feiern und Heimkehren. (Im Bild: Aufnahme von letzter Nacht)
Pascal Unternährer
1 / 32

Das mit dem Nuggi im Mund möchte Diana Müller schon noch richtiggestellt haben, wenn auch mit einiger Verspätung. Die damals 14-Jährige – aufgebretzelt mit schwarzen Netzstrümpfen, grünem Mini, weissem Kunstpelzjäckchen und reichlich Schminke – machte mit keckem Blick und eben jenem blauen Nuggi im Mund auf unschuldiges Schulmädchen. Aber das mit dem Schnuller sei «im Fall» der Wunsch des Fotografen gewesen. Das Bild von Müller und ihrer besten Freundin erschien 1995 in der «Schweizer Illustrierten».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.