Zum Hauptinhalt springen

«Die Verkehrspolitik vertreibt viele aus Zürich»

Nina Fehr wurde von der SVP als Kandidatin für die Stadtratswahlen nominiert. Nun sagt sie, was sie in Zürich ändern will. Und wie sie sich die Vereinbarkeit von Beruf und Familie vorstellt.

Bisher ein politisch unbeschriebenes Blatt: SVP-Kandidatin Nina Fehr.
Bisher ein politisch unbeschriebenes Blatt: SVP-Kandidatin Nina Fehr.
Nicola Pitaro
Nina Fehr (r.) wurde gestern von der städtischen SVP zusammen mit Kantonsrat Roland Scheck als Zweierticket für die Stadtratswahlen nominiert. Zusammen mit ihrem Mann, Thomas Düsel, sitzt sie im Vorstand der SVP-Sektion Zürich 7 und 8. Erfahrungen im Gemeinderat oder Ähnlichem hat sie keine.
Nina Fehr (r.) wurde gestern von der städtischen SVP zusammen mit Kantonsrat Roland Scheck als Zweierticket für die Stadtratswahlen nominiert. Zusammen mit ihrem Mann, Thomas Düsel, sitzt sie im Vorstand der SVP-Sektion Zürich 7 und 8. Erfahrungen im Gemeinderat oder Ähnlichem hat sie keine.
Nicola Pitaro
Trotz vieler Sparforderungen in unterschiedlichsten Bereichen befürwortet Fehr den Bau eines Fussballstadions für Zürich. Sport hat sie wohl schon länger interessiert: Hier posiert sie zusammen mit Moderator Stefan Büsser bei «Art on Ice» im Jahr 2009.
Trotz vieler Sparforderungen in unterschiedlichsten Bereichen befürwortet Fehr den Bau eines Fussballstadions für Zürich. Sport hat sie wohl schon länger interessiert: Hier posiert sie zusammen mit Moderator Stefan Büsser bei «Art on Ice» im Jahr 2009.
Tilllate
1 / 5

Sie sind politisch bisher ein unbeschriebenes Blatt. Weshalb denken Sie, dass Sie ohne grosse Erfahrung für ein Stadtratsamt geeignet sind?

Einerseits habe ich durch meine Familie bereits in viele Bereiche der Politik Einblick gehabt und war oft auch im Hintergrund in die Aktivitäten involviert. Andererseits arbeitete ich in der Staatsanwaltschaft und der Privatwirtschaft und wurde dort mit vielen Missständen konfrontiert, die man ändern muss. Zudem machte ich dadurch vielseitige Erfahrungen: Ich bringe ein hohes Verhandlungsgeschick mit, habe einen starken Charakter und viel Ausdauer sowie Führungserfahrung und kann gut mit Menschen umgehen. Dies alles ist für ein Stadtratsamt wichtig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.