Zum Hauptinhalt springen

Die wilden Jahre sind vorbei

Das neue Zürich-West besteht vor allem aus Arbeitsplätzen. Damit das Quartier lebendig bleibt, braucht es Besucher. Doch viele befürchten, diese könnten bald fernbleiben.

Hier ist auch abends noch etwas los: Partygänger auf der Geroldstrasse. Foto: Reto Oeschger
Hier ist auch abends noch etwas los: Partygänger auf der Geroldstrasse. Foto: Reto Oeschger

Zürich-West hat das gleiche Problem wie Ferienorte: Das Quartier kann sich nicht selber lebendig halten. Es braucht die Beatmung von aussen.

Auch nach 20 Jahren Totalumbau ist Zürich-West ein Ort geblieben, wo vor allem gearbeitet wird; nur haben sich die Jobs von den Industriehallen in Büros verschoben. Auf geschätzte 22'000 Arbeitsplätze und 4000 Studenten kommen gut 3100 Bewohner. Mit dieser ­Mischung ähnelt Zürich-West viel stärker der City als dem Kreis 4.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.