Zum Hauptinhalt springen

Die ZKB nimmt Kaffee und Kuchen in ihr Portfolio auf

Die Zürcher Kantonalbank hat vier Jahre und 200 Millionen Franken in den Umbau ihres Hauptsitzes an der Bahnhofstrasse investiert. Sie ist bald auch ein Strassencafé.

Pascal Unternährer
Das Kafi Züri wird zwischen Haupteingang und dem neuen Standort des Nashorns 40 Aussenplätze bieten: Ansicht des neuen ZKB-Hauptsitzes. (Visualisierung: ZKB)
Das Kafi Züri wird zwischen Haupteingang und dem neuen Standort des Nashorns 40 Aussenplätze bieten: Ansicht des neuen ZKB-Hauptsitzes. (Visualisierung: ZKB)

Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) hat sich nicht lumpen lassen. 200 Millionen Franken hat die Volksbank in die Sanierung und den Umbau ihres Hauptsitzes an der Bahnhofstrasse 9 investiert. Das ist so viel, wie in Zürich ein Fussballstadion kostet. Obwohl vor vier Jahren die Bausumme von 130 Millionen kolportiert wurde, seien die 200 Millionen im Rahmen des Budgets, beteuert ZKB-Sprecherin Dagmar Laub.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen