Zum Hauptinhalt springen

Die zwei Leben des Willy S.

Fünf Jahre lang spielte der Zürcher Polizist Willy Schaffner einen Aussteiger, um die autonome Szene der 80er-Jahre zu bespitzeln. Die doppelte Identität hätte beinahe sein Leben ruiniert.

Die Zürcher Polizei geht am 18. Juni 1980 gewaltsam gegen jugendliche Demonstranten vor.Foto: Keystone
Die Zürcher Polizei geht am 18. Juni 1980 gewaltsam gegen jugendliche Demonstranten vor.Foto: Keystone

1983, Café Boy, geheimes Treffen der Zürcher Antiimperialisten. Die Empörung ist gross. Ein Spitzel hat die linksautonome Gruppe unterwandert. Die Polizei verfügt über Informationen, die nur eines der rund 20 Mitglieder verraten haben kann. «Wir müssen den Drecksschmier finden», schreien einige.

Nur einer im Raum weiss, wer dieser «Drecksschmier» ist: der Polizist selber, Willy Schaffner, Tarnname Willi Schaller. Panik befällt ihn.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.