Zum Hauptinhalt springen

Dieners Rechtskurs ärgert die Linken

GLP-Ständerätin Verena Diener unterstützt die bürgerlichen Frauen Carmen Walker Späh (FDP) und Silvia Steiner (CVP), nicht aber SP-Kandidatin Jacqueline Fehr. Die SP wirft ihr vor, undankbar zu sein.

SP-Nationalrätin Chantal Galladé (links) liess Verena Diener 2007 den Vortritt in den Ständerat. Foto: Alessandro Della Bella (Keystone)
SP-Nationalrätin Chantal Galladé (links) liess Verena Diener 2007 den Vortritt in den Ständerat. Foto: Alessandro Della Bella (Keystone)

Noch selten hat eine simple Wahlunterstützung so viel Staub aufgewirbelt. Verena Diener bestätigt die Meldung der NZZ, dass sie in den Wahlkomitees der beiden bürgerlichen Frauen Carmen Walker Späh (FDP) und Silvia Steiner (CVP) mitmache. «Diese beiden profilierten Frauen entsprechen in wirtschaftlichen, finanzpolitischen und ökonomischen Bereichen ziemlich genau meinen Vorstellungen», sagt Diener auf Anfrage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.