Diese Zürcher Badi bleibt im Winter offen

Das Freibad Letzigraben hat neu das ganze Jahr geöffnet – nur schwimmen ist im Winter verboten. Am Anfang des Pilotversuchs stand eine Petition.

Ganz so voll dürfte es in den Wintermonaten nicht werden: Das Freibad Letzigraben aus der Luft. Foto: Urs Jaudas

Ganz so voll dürfte es in den Wintermonaten nicht werden: Das Freibad Letzigraben aus der Luft. Foto: Urs Jaudas

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Freibad Letzigraben bleibt nach der Badesaison neu auch von Oktober bis März geöffnet, wie das Stadtzürcher Sportamt mitteilt. Während der Wintermonate bleibt das Becken gesperrt, schwimmen ist verboten. Die Winternutzung der Badi im Kreis 9 ist ein Pilotversuch und werde nach drei Jahren ausgewertet.

Am Ursprung dieses Versuchs steht eine Petition der Grünen Kreis 3/9 aus dem Herbst 2018 mit dem Namen «Die Letzibadi – auch ein 4-Jahreszeiten-Stadtpark!». Die über 1200 Unterzeichnenden forderten den Stadtrat auf, das Freibad Letzigraben von Mitte September bis Mitte Mai als Stadtpark zu öffnen, und baten die Stadtverwaltung um ein Nutzungskonzept.

Grüne und Leutenegger für einmal einig

Die Grünen der Stadt Zürich zeigen sich in einer Medienmitteilung erfreut. Im Kreis 9 sei in den nächsten Jahren eine besonders hohe Verdichtung geplant, Grünräume seien knapp und würden immer seltener. In stark verdichteten urbanen Gebieten sei es für die Lebensqualität wichtig, dass genügend Grünräume zur Verfügung stehen.

Ganz ähnlich tönt es vonseiten der Stadt: Es sei ihm ein wichtiges Anliegen, dass die vorhandenen Grünräume möglichst vielen Menschen zugänglich sind, lässt sich der verantwortliche Stadtrat Filippo Leutenegger zitieren. In der zunehmend dichter besiedelten Stadt seien die Anlagen der Freibäder wichtige Erholungsräume.

Während des dreijährigen Pilotbetriebs ist das Freibad Letzigraben tagsüber geöffnet und inklusive Liegewiesen, Grillstelle, Spielgarten, Tischtennistisch, Gartenmühle und Gartenschach kostenlos nutzbar. Die unbeheizten Räume vor Ort können für Veranstaltungen gemietet werden.

Der Pilotversuch kostet 130'000 jährlich

Für den Pilotversuch setzt das Sportamt der Stadt Zürich pro Jahr rund 130'000 Franken ein. Damit werden das Aufsichtspersonal, die Kosten für Reinigung sowie für die Sicherung der Schwimmbecken finanziert. Darin nicht einberechnet sind die Kosten für die Arealpflege, die dem Sportamt auch bisher entstanden, wenn die Anlage im Winter geschlossen blieb.

Das Freibad Letzigraben gelte auch ausserhalb der Badesaison als Badeanlage, merkt das Sportamt an. Deshalb sei das Mitführen von Hunden gemäss kantonalem Hundegesetz verboten. Während Fussballspielen im Stadion Letzigrund werde das Freibad zudem zwei Stunden vor Anpfiff geschlossen. Die Öffnungszeiten während der Wintermonate finden Sie hier.

Ausserhalb der Badesaison sind auch die Strandbäder Mythenquai und Tiefenbrunnen kostenlos für die Bevölkerung zugänglich. Zudem sind Beachvolleyballfelder, Spielplatz und Grillstellen im Freibad Allenmoos bis Ende Oktober zugänglich. (hwe)

Erstellt: 12.09.2019, 15:57 Uhr

Artikel zum Thema

Diese Zürcher Badi soll das ganze Jahr offen bleiben

1200 Unterschriften haben die Stadtzürcher Grünen gesammelt. Ihre Forderung: Ein 4-Jahreszeiten-Stadtpark. Mehr...

Gast Nummer fünf

Das Wetter will noch nicht so recht. Da das Freibad Letzigraben aber bei jeder Witterung geöffnet hat, gingen wir eines kühlen Mittags trotzdem hin. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Zeigen Flagge: Luftaufnahme der Flaggen-Zeremonie für die Olympischen Jugendspiele, die 2020 in Lausanne stattfinden werden. (19. September 2019)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...