Zum Hauptinhalt springen

Dieser Chip ist nicht für die Katz

Nach den Hunden soll nun auch Hauskatzen ein Mikrochip implantiert werden. Tierschützer fordern ein Obligatorium.

Eindeutige Identifikation: Katze auf ihrem Kratzhund. Foto: PD
Eindeutige Identifikation: Katze auf ihrem Kratzhund. Foto: PD

Wenn Katzen verloren gehen, ist das meist eine schreckliche Situation für die Tierbesitzer. Ist der vierbeinige Liebling womöglich jemand anderem zugelaufen, oder liegt er bereits irgendwo tot am Strassenrand? Dass Katzen verschwinden, ist keine Seltenheit. «Jedes Jahr werden in der Schweiz weit über 8000 Katzen allein bei der Schweizerischen Tiermeldezentrale (STMZ) als vermisst gemeldet. Und laufend werden Tierheimen und Tierärzten zugelaufene Katzen gebracht», sagt Esther Geisser, Juristin, Präsidentin und Gründerin von Network for Animal Protection ­(NetAP). Im Kanton Zürich werden laut Veterinäramt Zürich jährlich ungefähr 900 Tiere als vermisst gemeldet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.