Zum Hauptinhalt springen

Restaurant im Seefeld wegen Drogenhandels geschlossen

Ein italienisches Lokal im Zürcher Kreis 8 diente als Drogenumschlagplatz. Die Polizei hat es am Samstag geschlossen und einen 45-Jährigen festgenommen.

Unter anderem konnte die Polizei 1900 Gramm Marihuana und 740 Gramm Haschisch sicherstellen: In einem Restaurant im Seefeld wurden offenbar Drogen verkauft.
Unter anderem konnte die Polizei 1900 Gramm Marihuana und 740 Gramm Haschisch sicherstellen: In einem Restaurant im Seefeld wurden offenbar Drogen verkauft.
Gaetan Bally, Keystone

Im «Al Posto Giusto» im Zürcher Seefeld konnten die Gäste offenbar nicht nur essen und trinken, sondern sich auch mit illegalen Drogen eindecken. Die Stadtpolizei Zürich meldet, dass sie ein Lokal im Zürcher Seefeld am Samstag geschlossen hat, nachdem sie es aufgrund von Hinweisen durchsucht hatte. Dass es sich dabei um das Restaurant und Feinkostgeschäft an der Horneggstrasse 5 handelt, schreibt die Online-Plattform «Zürich Kreis 8».

Hinweis und Siegel an der Tür des «Al Posto Giusto». Bild: lop
Hinweis und Siegel an der Tür des «Al Posto Giusto». Bild: lop

Im Restaurant und einer Wohnung in der Stadt seien insgesamt 40 Gramm Kokain, mehr als 1900 Gramm Marihuana, rund 740 Gramm Haschisch, über 55‘000 Franken und 2500 Euro sichergestellt worden. Ausserdem habe man zwei Soft-Air-Waffen beschlagnahmt.

Die Polizei hat einen 45-jährigen Tatverdächtigen verhaftet. Die weiteren Ermittlungen würden von Detektiven der Stadtpolizei und der Staatsanwaltschaft Zürich geführt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch