Zum Hauptinhalt springen

Kurzer Auftritt eines bunten Blechpolizisten

Am Walcheplatz haben Künstler eine Radarfalle verkleidet, um die Stadt zu verschönern. Drei Stunden später hat die Polizei das Werk schon wieder entfernt.

Die Verkleidung einer Radarfalle in Zürich. (Video: Lea Blum und Julian Rüthi)

In einem Bekennerbrief, der bei Redaktion Tamedia eingegangen ist, steht, worum es ging: «In allen internationalen Städte-Rankings ist Zürich unter den Besten. Auch die Zürcher Polizisten wären heute bei einem Ranking vorne mit dabei. Leider können ihre Blechkollegen da in keiner Weise mithalten. Ganz im Gegenteil: Sie verschandeln unser Stadtbild, sind rücksichtslos und bedrohlich. Echte Monster.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.