Ein ganzes Haus für 2700 Franken im Monat

Mitten in Zürich vergibt die Stadt ein 720-Quadratmeter-Gebäude zu einem niedrigen Mietzins. Die Sache hat aber ein paar Haken.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Haus mit vier Stockwerken und einem grossen Garten zu einem monatlichen Mietpreis von 2700 Franken. Und das am Sihlquai im Kreis 5. Dieses Schnäppchen bietet die Stadt Zürich in der Raumbörse des Jugendkulturhauses Dynamo an. Bewerbungen können noch bis Ende Monat online eingereicht werden. Bei der Liegenschaft handelt es sich um das ehemalige Quartierhaus.

Im Gebäude mit 720 Quadratmetern Fläche befinden sich unter anderem ein Band-Raum, ein Veranstaltungsraum mit Küche sowie Büro- und Bewegungsräume. Es liegt sehr zentral in der Nähe vom Limmatplatz und eignet sich für vielseitige kreative Nutzungen. Wohnen ist aber ausgeschlossen. Die Liegenschaft befindet sich nicht in einer Wohnzone, sondern in einer Zone für öffentliche Bauten. Die Mietdauer beginnt am 1. September und ist bis Ende 2021 befristet. Es handelt sich also um eine Zwischennutzung.

Ganzheitliche Nutzung

Gemäss Onlineausschreibung stellt sich die Stadt als Mieterin eine Gruppe vor, die ein Konzept für die ganzheitliche Nutzung des Hauses hat. Es sei auch ein Zusammenschluss von mehreren Gruppen möglich, welche gemeinsam ein Konzept dafür entwickeln. Angebot und Tätigkeiten im Haus dürfen aber nicht kommerzieller Natur sein und müssen einen Bezug zur Stadt haben. Der Veranstaltungsraum soll als Aufenthaltsraum und Treffpunkt dienen und kann für nicht kommerzielle, unregelmässige Veranstaltungen wie Workshops oder Lesungen genutzt werden.

Ein regelmässiger Bar- oder Clubbetrieb ist nicht erlaubt. Der Band-Musikraum soll bestehen bleiben und weiterhin von einer Band genutzt werden. Wünschenswert sei, dass mit den Nachbarhäusern am Sihlquai 125 und 131/133, welche ebenfalls von der Raumbörse Dynamo als Zwischennutzungen verwaltet werden, eine Vernetzung stattfindet.

Die zwei ehemaligen kantonalen Gebäude der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) konnten 2014 von den Sozialen Diensten zur Zwischennutzung für Start-ups, Nischenfirmen, Kulturschaffende und Kreative übernommen werden. Ein ähnliches Projekt ist in der ehemaligen Zentralwäscherei an der Josefstrasse im Kreis 5 vorgesehen. Das Gebäude soll bis mindestens 2026 zwischengenutzt werden.

Zielgruppe bis 28-Jährige

Zielgruppe der Raumbörse Dynamo sind gewöhnlicherweise junge Menschen unter 28 Jahren. Diese Ausschreibung ist jedoch allen offen, auch älteren Personen. Bei gleicher Qualität des Konzepts werden gleichwohl jüngere Personen bevorzugt.

Weiter heisst es, dass die Nutzergruppe den Unterhalt der Liegenschaft selber und auf eigene Kosten übernehmen muss. Man muss sich also in den Bereichen Reinigung, Sanitäranlagen, Elektroinstallationen und Garten auskennen. Handwerkliches Geschick und technisches Know-how sei von Vorteil. Grössere Unterhaltsarbeiten wie Heizung, Lüftung, Gaswarnanlage koordineiert wiederum die Raumbörse.

Umzug im August

Das Quartierhaus Ktreis 5 zieht am 19. August ins neue Quartierzentrum Schütze beim Escher-Wyss-Platz. Dort entsteht ein Quartiertreff mit Soziokultur, Sekretariat und Räumen zur Vermietung. Auf dem gleichnamigen Areal befinden sich zudem ein Park, eine Primarschule, ein Kindergarten und Hort sowie eine Pestalozzi-Bibliothek.

Die momentan zwischengenutzten Gebäude am Sihlquai 125/131/133 sowie neu das Haus 115 gehören dem Kanton. Geplant ist dort die so genannte Bildungsmeile. In den nächsten zehn Jahren sollen neue Gebäude für die Schule für Gestaltung und Berufsmaturitätsschule erstellt werden.

Erstellt: 17.07.2019, 11:23 Uhr

Artikel zum Thema

Dynamo stösst an seine Grenzen

Das Jugendkulturhaus ist in 30 Jahren seit der Eröffnung stark gewachsen. Aber nicht genug: Es braucht mehr Raum für junge Leute. Mehr...

Aeppli braucht Milliarden für neue Schulhäuser

Weil Investitionen jahrelang aufgeschoben wurden, fehlen im Kanton Zürich heute 3 Mittelschulen und 28 Turnhallen. Zudem müssen die Gymnasien Rämibühl und Zürich-Nord dringend saniert werden. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Klimawand: Andres Petreselli bemalt in San Francisco eine Hausfassade mit einem Porträt von Greta Thunberg. (8. November 2019)
(Bild: Ben Margot) Mehr...