Zum Hauptinhalt springen

Ein neues Leben «wie im Viersternhotel»

Die Stadt Zürich will bis 2050 zur 2000-Watt-Gesellschaft reifen. Dem Verein Neustart Schweiz ist dies zu wenig. Er will die 1000-Watt-Gesellschaft.

Oft noch weit vom Ziel entfernt: Werbung für eine 2000-Watt-Gesellschaft-Siedlung in Leimbach.
Oft noch weit vom Ziel entfernt: Werbung für eine 2000-Watt-Gesellschaft-Siedlung in Leimbach.
Esther Michel

Utopie oder Fernziel? Seit die Zürcherinnen und Zürcher 2008 mit grosser Mehrheit Ja zur 2000-Watt-Gesellschaft gesagt haben, sinniert die Politik darüber, ob und wie die Stadt diesen Auftrag des Stimmvolks bis 2050 erfüllen kann. Während die Bürgerlichen von einer ideologisch verbrämten Wunschvorstellung sprechen, halten rot-grüne Politiker die neue Gesellschaftsform für realisierbar – wenn auch nur mit einem Effort. Stadtpräsidentin Corine Mauch (SP) sieht Zürich denn auch vor einem «epochalen Wandel» stehen, wie sie unlängst sagte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.