Zum Hauptinhalt springen

Ein Oligarch mit Herz für Filme

Der russische Milliardär Suleiman Kerimov verteilt grosszügig Spenden – auch an das Zürcher Filmfestival. In seiner Heimat kennt man ihn als Parteisoldaten des Kreml.

Das Budget des Filmfestivals wuchs vergangenes Jahr um zwölf Prozent an: Geschäftsführerin Nadja Schildknecht dürfte sich über diesen Anstieg gefreut haben.
Das Budget des Filmfestivals wuchs vergangenes Jahr um zwölf Prozent an: Geschäftsführerin Nadja Schildknecht dürfte sich über diesen Anstieg gefreut haben.
Keystone

Eine halbe Million Dollar hat Suleiman Kerimov dem Zürcher Filmfestival zukommen lassen. Das ist viel Geld für den Kulturevent, aber wenig für den Oligarchen. Der 45-jährige Kerimov gehört zu den einflussreichsten Superreichen Russlands. Er kontrolliert über das Investitionsvehikel «Nafta Moskva» Firmen in Bergbau und Telekommunikation, steuert ein Immobilien-Imperium und investiert an der Börse. Die Zeitschrift «Forbes» schätzte sein Vermögen zuletzt auf 5,5 Milliarden Dollar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.