Zum Hauptinhalt springen

Ein Ort der Berührung

Eröffnungsfeier des Erweiterungsbaus im Landesmuseum hat stundenlang gedauert. Alle waren bester Laune – nur Petrus spielte nicht immer mit.

Bei der Neueröffnung des Erweiterungsbaus des Zürcher Landesmuseums am 1. August gab es Volkstümliches...
Bei der Neueröffnung des Erweiterungsbaus des Zürcher Landesmuseums am 1. August gab es Volkstümliches...
Thomas Egli
Auf Festbänken konnten sich die Gäste verpflegen.
Auf Festbänken konnten sich die Gäste verpflegen.
Thomas Egli
Sommerliche Stimmung.
Sommerliche Stimmung.
Thomas Egli
1 / 5

Das Fest für die Eröffnung des Landesmuseums 1898 dauerte drei Tage. Die Einweihung des Erweiterungsbaus wurde am vergangenen Wochenende 26 Stunden lang gefeiert – dafür durchgehend. Und es war ein Riesenerfolg. Die Organisatoren schätzen die Zahl der Besucherinnen und Besucher auf rund 10 000. Im Innern des Museums herrschte Grossandrang. Führungen und Vorstellungen waren ausgebucht, Schwingen, Armbrustschiessen, Märli-stunde, Turmbesteigung, Yoga-Lektionen oder einfach eine Massage zwischendurch – alles wurde regelrecht überrannt. Wer Glück hatte, konnte sich einen Platz auf der historischen Gotthard-Postkutsche ergattern und konnte in ihr fünf Minuten durch den Platzspitzpark rollen.

Christ & Gantenbein haben den Erweiterungsbau zum Landesmuseum entworfen. Am Sonntag wird er eröffnet.
Christ & Gantenbein haben den Erweiterungsbau zum Landesmuseum entworfen. Am Sonntag wird er eröffnet.
Doris Fanconi
Die Trümmer von Avenches/Aventicum passen zu den zwei ersten Ausstellungen über die Renaissance und Archäologie.
Die Trümmer von Avenches/Aventicum passen zu den zwei ersten Ausstellungen über die Renaissance und Archäologie.
Doris Fanconi
Eröffnungsausstellung im neu gebauten Trakt: Europa in der Renaissance
Eröffnungsausstellung im neu gebauten Trakt: Europa in der Renaissance
Doris Fanconi
Ein mechanisches Uhrwerk aus der Renaissance.
Ein mechanisches Uhrwerk aus der Renaissance.
Doris Fanconi
Kopfabguss einer römischen Kolossal-Statue. Die Antike faszinierte die Renaissance-Menschen enorm.
Kopfabguss einer römischen Kolossal-Statue. Die Antike faszinierte die Renaissance-Menschen enorm.
Doris Fanconi
Eine nachgebaute Druckerpresse der Gutenberg-Ära. Permanent entschlüpfen ihr (digital simulierte) Seiten.
Eine nachgebaute Druckerpresse der Gutenberg-Ära. Permanent entschlüpfen ihr (digital simulierte) Seiten.
Doris Fanconi
Glasfenster als wichtiges Medium der Renaissance erzählten Geschichten und erreichen viele Menschen.
Glasfenster als wichtiges Medium der Renaissance erzählten Geschichten und erreichen viele Menschen.
Doris Fanconi
In der Renaissance zeichnet man sich ehrlich: Selbstportrait des Schaffhauser Malers Tobias Stimmer - fast schon ein Selfie.
In der Renaissance zeichnet man sich ehrlich: Selbstportrait des Schaffhauser Malers Tobias Stimmer - fast schon ein Selfie.
Doris Fanconi
Und jetzt zur zweiten Ausstellung im neuen Erweiterungsbau: Archäologie Schweiz. Im Bild keltischer Goldschmuck.
Und jetzt zur zweiten Ausstellung im neuen Erweiterungsbau: Archäologie Schweiz. Im Bild keltischer Goldschmuck.
Doris Fanconi
Eine Vitrine mit Werkzeugen und Jagdgeräten.
Eine Vitrine mit Werkzeugen und Jagdgeräten.
Doris Fanconi
Zur Archäologie-Ausstellung gehört moderne Technik: Per Fingerdruck holt man sich mehr Information.
Zur Archäologie-Ausstellung gehört moderne Technik: Per Fingerdruck holt man sich mehr Information.
Doris Fanconi
Pfähle aus der Pfahlbauerzeit - im Hintergrund kann man digital den baulichen Zusammenhang einblenden.
Pfähle aus der Pfahlbauerzeit - im Hintergrund kann man digital den baulichen Zusammenhang einblenden.
Doris Fanconi
1 / 14

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.