Zum Hauptinhalt springen

Eine höhere Miete – weil auch der Nachbar mehr zahlt

In Zürich sind die Mietzinse in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Das nutzen viele Hausbesitzer, um auch ihre Erlöse auf das «ortsübliche» Niveau zu erhöhen. Der Mieterverband spricht von «reiner Gier».

Die Zürcher Altstadt wurde fast total saniert, die Mieten sind grossflächig gestiegen.Foto: Nicola Pitaro
Die Zürcher Altstadt wurde fast total saniert, die Mieten sind grossflächig gestiegen.Foto: Nicola Pitaro

Zürich – Über Jahre haben sie immer gleich viel Miete bezahlt: 2050 Franken für eine 100 Quadratmeter grosse Wohnung, und das mitten in der Zürcher Altstadt. Dann aber bekamen die Bewohner einen Brief vom Vermieter. Er wollte künftig 3100 Franken Miete – 50 Prozent mehr auf einen Schlag. Und dies nicht, weil er eine neue Küche einbauen oder die abgenützten Holzböden ersetzen wollte, auch der Referenzzinssatz oder die Teuerung sind nicht merklich gestiegen. Nein, er wollte den Mietzins erhöhen, weil er auch in den umliegenden Häusern gestiegen war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.