«Geil», «Chilbi» – wie das Zürcher Schüttelkino einfährt

Rein ins Arena und Filme mit Wind, Schoggi und Regen erleben! Besucher der ersten Vorstellung berichten.

Geschüttelt und gerührt: Das neue Kinoerlebnis im Arena 10.
Video: Adrian Panholzer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Man merkt sofort, dass im Saal 10 der Arena Cinemas im Sihlcity bisher noch nicht viele Leute gesessen haben. Der Raum ist erfüllt mit dem Duft brandneuer Polstermöbel. Dass es sich hierbei um keine gewöhnlichen Sessel handelt, ist ebenfalls rasch klar: Die Füsse kann man bequem auf einem Schemel absetzen, zwischen den Beinen ragt ein kleiner Gummischlauch aus der Sitzfläche heraus, und in der Armlehne sind Knöpfe mit der Aufschrift «Water On» und «Water Off» angebracht.

Das Arena 10 ist Zürichs erster Kinosaal mit 4-DX-Technologie-Ausstattung – das zweite schweizweit. Hier sieht man Filme nicht nur, man spürt und riecht sie auch. Wie sich das anfühlt, konnten Medienvertreter heute hautnah erleben. Während sich auf der Leinwand zwei Männer in ihren Autos eine wilde Verfolgungsjagd lieferten, wurden die Zuschauer auf den 84 beweglichen Hightech-Stühlen nicht nur geschüttelt, sondern auch gerührt. Wie die Protagonisten im Film schleudert es einen in den Kurven nach rechts und nach links, man hebt mit ihnen ab und knallt wieder auf.

Kinosaal wird zum Spektakel

Trinkt ein Darsteller gerade Kaffee, entströmt dem Duftspender in der Sitzlehne vis-à-vis das Aroma gerösteter Bohnen – das sich momentan aber noch ein höchst unfaires Duell mit dem beissenden Geruch der Polstermöbel liefern muss. Brennt es im Film, wabern aus grossen Düsen links und rechts der Leinwand Rauchschwaden in den Saal. An den Seitenwänden sind Ventilatoren angebracht, die Sturmwinde durchs Kino peitschen lassen – inklusive Regentropfen, wenn aus dem Wind ein ausgewachsener Sturm werden soll. Feiert in einem Kinderfilm der computeranimierte Held gerade eine Party, wirbeln Tausende Seifenblasen über die Köpfe der Kinobesucher.

So wird nicht nur der Film zum Spektakel, sondern auch der Kinosaal selbst. Edouard Stöckli, Mitbetreiber und -Gründer der Arena Cinemas AG, trifft den Nagel auf den Kopf, wenn er sagt, das neue Angebot sei eine Verbindung aus Chilbi und Kino: Ist der Film fertig, erhebt man sich leicht schwankend aus dem Sessel wie nach einem Ritt auf der Achterbahn. Sogar ein flaues Gefühl im Magen ist auszumachen. Dafür ist das Gaudi tatsächlich nicht von der Hand zu weisen, auch wenn einige Tools wie die in der Sitzlehne eingelassenen Luftdüsen einen mehr ärgern als freuen.

Arena Cinemas AG will gemäss Stöckli mit den 4-DX-Filmen den Leuten etwas bieten, das sie zu Hause vor dem Fernseher nicht bekommen, und sie so wieder vermehrt ins Kino locken. Die Action im Sessel ist so gross, dass ein Medienvertreter die Frage stellte, ob denn schon der Einbau von Sitzgurten in Planung sei. Es gehe aber nicht darum, die Besucher während zweier Stunden durchzuschütteln, fügt Arena-CEO Patrick Tavoli hinzu. Auch seien keine aggressiven Duftsalven zu erwarten. «Man wird nicht stinken, wenn man aus dem Kino kommt», versichert Tavoli. Die Effekte sollen das im Film Gezeigte vielmehr unaufdringlich unterstützen und begleiten.

9 Franken extra

Grundsätzlich könne jeder Film mit der neuen Technik ergänzt werden, sagt Stöckli. Sogar Werbefilme mit 4-DX-Effekten seien möglich. So richtig zur Geltung kommen die vielen neuen Gadgets aber bei Action-, Grusel- und Kinderfilmen. «Einen Woody-Allen-Film werden wir hier kaum zeigen.»

Dafür wird der letzte Teil der «Tribute von Panem»-Serie, der am Donnerstag in die Deutschschweizer Kinos kommt, als erster Film in Zürich im neuen 4-DX-Format zu sehen sein. Das neue Kinovergnügen hat allerdings seinen Preis: Neben dem üblichen Eintritt bezahlt man für die vierdimensionale Vorstellung einen Zuschlag von 9 Franken.

Erstellt: 17.11.2015, 08:34 Uhr

Artikel zum Thema

Wenn es im neuen Kinosaal windet und von der Decke tropft

Die Zürcher Kinobesitzer lassen sich nicht lumpen. In zwei Wochen ist es so weit: Zürich bekommt sein erstes 4-DX-Kino. Mehr...

Klotzen in der Zürcher Kinobranche

Obwohl die Zahl der Besucher sinkt, investieren Kinobesitzer in ihre Filmtempel. Warum nur? Mehr...

Für Kinogänger brechen schöne Zeiten an

Kommentar Das Kino steht im Wettbewerb mit Hunderten Freizeit- und Kulturan­geboten. Investitionen sind deshalb sinnvoll. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Kommentare

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen: Menschen in «Txatxus»-Kostümen nehmen am traditionellen ländlichen Karneval in Lantz, Nordspanien, teil. (24. Februar 2020)
(Bild: Villar Lopez) Mehr...