Zum Hauptinhalt springen

Eine Schule, in der Teenager freiwillig nachsitzen

An der Welcome2school büffeln 16- bis 26-jährige Flüchtlinge freiwillig Deutsch und Mathematik. Lehrer unterrichten, ohne einen Rappen zu verdienen.

Die Schulgründer Katrin Jaggi und Jan Capol (hinten links) mit Schülern und Lehrern am Abschlussfest. Foto: Dominique Meienberg
Die Schulgründer Katrin Jaggi und Jan Capol (hinten links) mit Schülern und Lehrern am Abschlussfest. Foto: Dominique Meienberg

Die Schulstunde ist längst zu Ende. Eigentlich. Vor der Wandtafel diskutiert ein Lehrer zusammen mit drei Schülern über eine Gleichung. Dass heute ein besonderer Tag ist, scheint sie noch nicht zu kümmern. Bald wird das Abschlussfest im Pfarrhaus der Liebfrauenkirche bei der Haltestelle Haldenegg steigen. Dort geniesst die Welcome2school ein Gastrecht, dort werden jeden Nachmittag drei Schulstunden abgehalten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.