Eine Schweizer Premiere auf drei Rädern

In Zürich sind bald Velos unterwegs, mit denen selbst grosse Möbel transportiert werden können. Der Bund hat das Modell bewilligt.

Möbeltransport leicht gemacht: Diese Fahrzeuge sind ab Mitte Oktober in Zürich zugelassen.

Möbeltransport leicht gemacht: Diese Fahrzeuge sind ab Mitte Oktober in Zürich zugelassen. Bild: Friedrich Simon Kugi / Imagine Cargo

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Bundesamt für Strassen (Astra) hat nach eineinhalb Jahren Prüfung ein Cargotrike-Modell bewilligt, das das Zürcher Start-up-Unternehmen Imagine Cargo auf dem Schweizer Markt einführen will. Das sei eine Premiere, schreibt die NZZ am Dienstag. Die dreirädrigen Transportvelos verfügen hinten über eine Art Schrank, in dem selbst grössere Waren transportiert werden können.

Die Genehmigung sei nötig gewesen, weil die Lastenfahrräder in der Schweiz anders als in der EU nicht als Velos gelten, sondern in die Kategorie Kleinmotorräder fallen. Die Cargotrikes können Velowege und Strassen befahren, ihre Lenker müssen einen Motorfahrzeugführerschein besitzen und eine entsprechende Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben.

Logistikunternehmen zeigen Interesse

Laut David Emmerth, Mitgründer von Imagine Cargo, müssen derzeit noch letzte Details bereinigt werden. Spätestens Mitte Oktober sollte die Astra-Genehmigung definitiv vorliegen. Ab dann können die Käufer das Rad wie einen Neuwagen beim Strassenverkehrsamt anmelden und erhalten eine Zulassung.

Bis zu 450 Kilogramm Gewicht können die neuen Elektro-Rikschas erlaubterweise erreichen. Tests in Basel und Winterthur hätten ergeben, dass die Cargotrikes auch bei grosser Ladung wendig bleiben und der Akku lange halte.

Die Zürcher Tüftler haben bereits einen Kunden: Das Logistikunternehmen Sieber will gemäss NZZ eine schweizweite Flotte für die Innenstädte aufbauen. Auch das Unternehmen Planzer und die Post seien an den Fahrzeugen interessiert. Die Logistiker sind sich alle einig darin, dass Cargotrikes auf der letzten Meile effizienter und umweltfreundlicher sind als Lieferwagen. (tif)

Erstellt: 17.09.2019, 10:14 Uhr

Artikel zum Thema

Jetzt kommt in Zürich die Gebührenpflicht für Smide und Co.

Die Stadt ändert ihr Reglement für sogenannte Free-Floating-Dienste – und bittet deren Anbieter zur Kasse. Mehr...

Mehr Platz fürs Elektrovelo gefordert

Der Boom bei E-Fahrzeugen führt zu immer mehr Unfällen. Die Versicherungen schlagen Schutzmassnahmen vor – auch unkonventionelle. Mehr...

Ein Velo als Lastesel ausleihen

In Zürich und Winterthur gibt es neuerdings Ausleihstationen für Cargobikes. Damit einem beim Schwertransport nicht der Schnauf ausgeht, sind sie elektrisch. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Kommentare

Die Welt in Bildern

Bergungsarbeiten nach Taifun-Katastrophe: Der heftige Wirbelsturm «Hagibis» hinterliess über weite Teile Japans eine Spur der Verwüstung. Die Zahl der Todesopfer ist gemäss eines japanischen Fernsehsenders auf 66 gestiegen. (15. Oktober 2019)
(Bild: Jae C. Hong/AP) Mehr...