Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Eingreifen bei der Coop-Plünderung wäre unverhältnismässig gewesen»

Regelmässig setzten die Demonstranten in der Nacht auf den 3. März Mülltonnen in Brand.
Ein Demonstrationszug, welcher vom besetzten Areal in der Binz aus in die Stadt zog, endete mit gewalttätigen Ausschreitungen.
Augenzeugen berichten von mehreren Hundert Teilnehmern, die Polizei von weit über tausend. Ein Grossteil verhielt sich zwar friedlich. Doch einige Dutzend Demonstranten nutzten den Schutz der Massen, um unbehelligt grossen Sachschaden anzurichten.
1 / 22

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin