Zum Hauptinhalt springen

Einkesselung von FCZ-Fans hat ein Nachspiel für die Polizei

Die Zürcher Staatsanwaltschaft hat gegen einen Gruppenführer der Stadtpolizei eine Strafuntersuchung eröffnet.

Die gelbe Tasche des Mannes, der angeschossen wurde, ist rechts im Bild erkennbar (Kreis).
Die gelbe Tasche des Mannes, der angeschossen wurde, ist rechts im Bild erkennbar (Kreis).

Gummischrot fliegt durch die Luft. Ein Wasserwerfer spritzt auf der Badenerstrasse in Richtung Fans. Rund einen Monat vor der Abstimmung über das Hooligan-Konkordat geht die Stadtpolizei am 12. Mai 2013 erstmals hart gegen den unbewilligten, aber üblichen FCZ-Fanmarsch von der Fritschiwiese zum Letzigrund vor. Sie kesselt die Fans ein und treibt sie in die Enge.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.