Zum Hauptinhalt springen

Endlich erfolgreiche Leuchtröhren

Die Stadt Zürich baut das Angebot der beleuchteten Plakatsäulen auf öffentlichem Raum aus. Die Einnahmen sind beträchtlich. Die Werbewirkung auch.

Sie sind die Klassiker der Aussenwerbung. Litfasssäulen gibt es seit über 160 Jahren, und das Konzept, Anzeigen auf frei stehenden Säulen im öffentlichen Raum zu veröffentlichen, funktioniert offensichtlich noch heute bestens. Die Stadt Zürich will an neun Standorten neue Plakatsäulen aufstellen, die anders als klassische Modelle über drehbare und beleuchtete Werbeflächen verfügen. Die entsprechende Ausschreibung ist in der heutigen Ausgabe des «Tagblatts der Stadt Zürich» publiziert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.