Zum Hauptinhalt springen

Er könnte das Handy zum Virendetektiv umrüsten

Das Zürcher ETH Spin-off Uepaa hätte die Technologie, um mit Smartphones potenziell infizierte Personen aufzuspüren.

Im grössten Gewusel können Handys untereinander Kontakt aufnehmen und messen, wer mit wem wie nahe und wie lange Kontakt hatte.
Im grössten Gewusel können Handys untereinander Kontakt aufnehmen und messen, wer mit wem wie nahe und wie lange Kontakt hatte.
iStock

Am Anfang der Corona-Krise hatten sich die Behörden in eine Sisyphusarbeit gestürzt. Contact Tracer mussten in mühsamer Detektivarbeit Angehörige, Kontaktpersonen, das Arbeits- und Freizeitumfeld der infizierten Person durchtelefonieren. Seit sich das Virus weiterverbreitet hat, ist diese Arbeit sinnlos geworden. Sobald Infizierte mit dem öffentlichen Verkehr unterwegs waren, Grossveranstaltungen besucht hatten oder in Grossbetrieben tätig waren, war eine Rückverfolgung kaum mehr möglich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.