Zum Hauptinhalt springen

Er trägt draussen keine Kippa mehr

Sie ernten Hass allein aufgrund äusserer Merkmale. Jüdische Menschen, wie der 20-jährige Jaron, sind auf Zürichs Strassen vorsichtiger geworden.

Martin Sturzenegger
Der 20-Jährige Jaron T. wird an einer Bushaltestelle in Zürich von einem fremden Mann auf Grund seiner Kippa beschimpft. Foto: Andrea Zahler
Der 20-Jährige Jaron T. wird an einer Bushaltestelle in Zürich von einem fremden Mann auf Grund seiner Kippa beschimpft. Foto: Andrea Zahler

Sommer 2019 an einem heissen Nachmittag. Jaron T. steht an einer Bushaltestelle im Zürcher Quartier Friesenberg. Der 20-Jährige befindet sich gerade auf dem Weg zum Fussball, als er einen Mann bemerkt: Mitte dreissig, mit einer Bierdose in der Hand, mustert er Jaron von der Seite her. «Ich merkte gleich, dass etwas nicht stimmte.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen