Zum Hauptinhalt springen

«Erfreulich: Zwei Tierquäler weniger»

Erwin Kessler, Präsident des Vereins gegen Tierfabriken (VgT), verhöhnt die beiden Fischer, die am letzten Sonntag bei der Fussgängerunterführung Schanzengraben von einem Auto totgefahren wurden.

Sorgt immer wieder für erboste Reaktionen: Erwin Kessler, Präsident des Vereins gegen Tierfabriken.
Sorgt immer wieder für erboste Reaktionen: Erwin Kessler, Präsident des Vereins gegen Tierfabriken.
Keystone

Der Präsident des VgT schreibt unter dem Titel «Erfreulich: Zwei Tierquäler weniger», dass die beiden Männer in flagranti, bei Ausübung ihres Tierquäler-Hobbys, zu Tode gefahren worden seien. Die Reaktionen der Leser auf diese Aussagen sind eindeutig:«erbärmlich, respekt- und geschmacklos», kommentieren sie die Aussagen Kesslers. Diesen kümmert das nicht. Er sieht sich im Kommentar zu den Lesermeinungen als Robin Hood, der auf der Seite der Wehrlosen sei und mit den Tätern kein Mitleid habe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.