Zum Hauptinhalt springen

«Es darf in Zukunft jeder als Taxifahrer in die Stadt kommen»

Alle Taxifahrer der Schweiz sollen in Zürich arbeiten können. Dies sieht ein Entwurf des Sekretariats der Wettbewerbskommission vor. Bei Taxifahrern stossen die Vorschläge auf Ablehnung.

«Eine Ortskundeprüfung wird man auch in Zukunft brauchen»: Taxistandplatz beim Hauptbahnhof Zürich.
«Eine Ortskundeprüfung wird man auch in Zukunft brauchen»: Taxistandplatz beim Hauptbahnhof Zürich.
Keystone

«Das ist eine Riesenschweinerei», meint Dolores Zanini von der IG Taxi. «Wir können jetzt schon kaum von unserem Lohn leben, mehr Taxifahrer verträgt es nicht mehr.» Grund für Zaninis Ärger sind Vorschläge, welche die Wettbewerbskommission zurzeit ausarbeitet. Sie sollen aufzeigen, wie die Taxiverordnungen von Gemeinden mit dem Binnenmarktgesetz in Einklang gebracht werden können. Für Zürich heisst dies: Alle Taxifahrer, egal von woher in der Schweiz, sollen auch hier arbeiten können. Auch die Standplätze sollen grundsätzlich allen offenstehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.