Zum Hauptinhalt springen

Koch-Areal: Es reicht

Die Stadtregierung muss den Besetzern des Koch-Areals eine klare Hausordnung diktieren. Und durchgreifen, wenn sie sich nicht daran halten.

Hier finden regelmässig Konzerte und Partys statt: Das besetzte Koch-Areal in Albisrieden. Foto: Steffen Schmidt (Keystone)
Hier finden regelmässig Konzerte und Partys statt: Das besetzte Koch-Areal in Albisrieden. Foto: Steffen Schmidt (Keystone)

Es ist offensichtlich: Zürichs Stadt­polizei hat Beisshemmungen, wenn es darum geht, die Bevölkerung vor dem Lärm von Hausbesetzern zu schützen.

Nicht erst im Koch-Areal in Albisrieden. Immer hören und hörten An­wohner bei Reklamationen von den Polizisten: «Wir dürfen nichts machen, Befehl von oben.» Oder: «Das ist eine politische Angelegenheit.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.