Zum Hauptinhalt springen

Es tut weh, aber die Zeit von Manor ist abgelaufen

Der Konsumtempel des Mittelstands muss die Bahnhofstrasse verlassen. Hinter dem Aus steht der unerhörte Erfolg der Luxus- und Touristenmeile.

Ende Januar ist Schluss: Nach jahrelangem Rechtsstreit zieht Manor von der Bahnhofstrasse weg. Foto: Keystone
Ende Januar ist Schluss: Nach jahrelangem Rechtsstreit zieht Manor von der Bahnhofstrasse weg. Foto: Keystone

Es werden sich wohl Schlangen vor seinen Glastüren bilden, wenn im Januar der Schlussverkauf beginnt. Und es wird Wehmut aufkommen, wenn zum letzten Mal seine Storen herunterrasseln. Aber «de Manor», der Konsumtempel des Mittelstands, existierte an der Bahnhofstrasse 75 unter derart schwierigen Bedingungen, dass ein Ende unausweichlich schien – und der Rechtsstreit mit Swiss Life nur eine lebensverlängernde Massnahme. Drei Gründe stechen ins Auge: das Internet, der Immo-Markt und das eigene verstaubte Image.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.