Zum Hauptinhalt springen

Beizenkönig Charly Hug ist tot

Der legendäre Ex-Beizenkönig von der Langstrasse ist im Alter von 75 Jahren gestorben.

Charly Hug steigt aus dem Polizeiauto beim Prozess vor dem Geschworenengericht im April 1975. (Bild: Viktor Dammann/Keystone)
Charly Hug steigt aus dem Polizeiauto beim Prozess vor dem Geschworenengericht im April 1975. (Bild: Viktor Dammann/Keystone)

Der 75-Jährige, mit bürgerlichem Namen Karl Emil Hug, ist bereits am 14. September gestorben, wie aus einem Eintrag im Todesanzeigenportal.ch ersichtlich ist. Hug hatte in den Siebziger- und Achtzigerjahren im Langstrassenquartier ein Beizenimperium aufgekauft, bevor er 1993 in Konkurs ging. Hug war als Wirtschaftskrimineller zweimal wegen schweren Betrugs verurteilt worden. Er galt als «ungekrönter König der Finanzunterwelt», wie das Wirtschaftsmagazin «Bilanz» 1995 schrieb.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.