Zum Hauptinhalt springen

Fall Carlos wird Regierungssache

Die teuren Sondermassnahmen für den 17-jährigen Messerstecher beschäftigen nun auch Justizdirektor Martin Graf. Er wird sich Anfang September zum Fall äussern.

Justizdirektor Martin Graf (Grüne) hat sich am Mittwoch dem Fall Carlos angenommen.
Justizdirektor Martin Graf (Grüne) hat sich am Mittwoch dem Fall Carlos angenommen.
Steffen Schmidt, Keystone

Über die Sondermassnahmen für den 17-jährigen Straftäter Carlos wird nun auch der Zürcher Regierungsrat befinden. Benjamin Tommer, Sprecher der Direktion Justiz und Inneres von Regierungsrat Martin Graf (Grüne), sagt: «Justizdirektor Martin Graf hat gestern Mittwoch von Oberjugendanwalt Marcel Riesen einen internen Bericht zum Fall angefordert.» Dieser dürfte gemäss Tommer nicht vor Ende nächster Woche vorliegen. Erst dann will sich Martin Graf ein erstes Mal zum Fall äussern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.