Zum Hauptinhalt springen

Fall «Godzilla»: Freundin muss fünf Jahre ins Gefängnis

Fünf Schüsse hatte die 34-jährige Frau auf ihren Freund, den «Godzilla» genannten Brasilianer, abgefeuert: Nun ist sie zu fünf Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden. Der Staatsanwalt hatte 13 Jahre gefordert.

In der Kampfsportszene nannte er sich «Godzilla»: Erschossener Brasilianer.
In der Kampfsportszene nannte er sich «Godzilla»: Erschossener Brasilianer.
PD

Heute Donnerstag hat das Bezirksgericht Zürich das Urteil im sogenannten «Fall Godzilla» verkündet. Die Beschuldigte war nicht erschienen. Sie hat sich mit einem ärztlichen Zeugnis entschuldigen lassen. Für den Gerichtsvorsitzenden Sebastian Aeppli war die Tat vorsätzliche Tötung. Die Frau hatte einen Freispruch gefordert, weil sie in Notwehr gehandelt habe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.