Zum Hauptinhalt springen

Erneute Angriffe: Fussballfans gehen gegen Polizei vor

In der Nacht wurden Polizisten im Niederdorf angegangen, am Nachmittag an der Langstrasse. Beides mal steckten Fussballfans dahinter.

Nach der Auseinandersetzung beim Hirschenplatz (unten Mitte) verfolgten die Angreifer ein Opfer zur Rudolf-Brun-Brücke. (Karte: Google Maps)
Nach der Auseinandersetzung beim Hirschenplatz (unten Mitte) verfolgten die Angreifer ein Opfer zur Rudolf-Brun-Brücke. (Karte: Google Maps)

Am Samstagnachmittag meldeten mehrere Personen bei der Einsatzzentrale der Stadtpolizei Zürich, dass im Kreis 5 eine Massenschlägerei stattfindet. Die Stadtpolizei Zürich rückte mit mehreren Patrouillen zur Heinrichstrasse aus und traf auf eine Personenansammlung, die aufgrund der Bekleidung dem Fussball-Fanlager zugeordnet werden kann. Bei der anschliessenden Polizeikontrolle wurden vier Personen festgenommen, wie die Stadtpolizei in einer Mitteilung schreibt.

Während der Verhaftung wurden die Polizisten von mehreren Personen angegriffen und mussten zur Eigensicherung Gummischrot einsetzen. Dabei wurde eine Polizistin verletzt. Die vier Verhafteten werden durch Detektive der Stadtpolizei Zürich befragt und anschliessend der Staatsanwaltschaft Zürich-Sihl zugeführt.

Gleichzeitig wurde in der Langstrassenunterführung ein verletzter Mann aufgefunden. Er musste durch die Sanität von Schutz & Rettung Zürich ins Spital gebracht werden. Gemäss ersten Erkenntnissen der Stadtpolizei wurde er Opfer eines Angriffs der rivalisierenden Fans.

Im Zuge der ausgelösten Nahbereichsfahndung wurden mehrere Patrouillen der Stadtpolizei durch verschiedene Gruppierungen im Kreis 5 angegriffen. Dabei musste zur Eigensicherung mehrmals Gummischrot eingesetzt werden.

Ähnlicher Vorfall im Niederdorf

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es kurz nach 0.30 Uhr beim Hirschenplatz zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Dabei wurden zwei Männer verletzt. Während einer davon schwer verletzt liegen blieb, gelang dem anderen die Flucht zur Rudolf-Brun-Brücke. Dort wurde er jedoch durch seine Gegner eingeholt und erneut angegriffen.

Eine vorbeifahrende Patrouille der Stadtpolizei Zürich wurde auf das Geschehen aufmerksam und verfolgte die mutmassliche Tätergruppe zurück ins Niederdorf. Dabei konnten sie eine Person verhaften. Es handelt sich bei ihm um einen 24-jährigen Mann.

Nach der Verhaftung wurden die Polizeifunktionäre von mehreren Personen unvermittelt mit Gegenständen beworfen und bedroht, sodass sie sich zurückziehen und Verstärkung rufen mussten. Diese Personen trugen teilweise FCZ-Fanbekleidung.

Die beiden verletzten Männer mussten durch die Sanität von Schutz & Rettung Zürich ins Spital gebracht werden. Einer der Verletzten konnte mittlerweile das Spital wieder verlassen.

Die genauen Hintergründe und der Tathergang sind unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft für Gewaltdelikte und der Kantonspolizei Zürich.

----------

Zeugenaufruf:

Personen, die Angaben zum Vorfall im Kreis 5 oder zur involvierten Gruppierung machen können, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich unter der Telefonnummer 0444 117 117 zu melden.

Personen, die Angaben zum Vorfall im Niederdorf und auf der Rudolf-Brun-Brücke beim Limmatquai oder Hinweise zur involvierten Gruppierung machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Zürich unter der Telefonnummer 044 247 22 11 zu melden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch