Zum Hauptinhalt springen

FCZ-Schläger vertreiben GC-Fans aus der Stadt

Als wäre das Chaos sportlich nicht schon gross genug, werden GC-Fans in Zürich auch noch regelmässig von gewalttätigen FCZ-Ultras angegriffen. Die Polizei ist stets einen Tick zu spät.

Die Polizei griff nicht ein: FCZ- prügeln GC-Anhänger nieder. Video: Stadtpolizei Zürich

Der Fan fällt nicht weit vom Stamm. ­Kinder begeistern sich meistens für den Verein, den schon der Vater oder die ­Familie favorisiert hatte. Wer GC-Fan ist, hat entweder keine andere Wahl – oder muss die Grasshoppers wirklich sehr lieben.

Doch der Zulauf in der GC-Fankurve stockt. Das liegt nicht daran, dass die GC-Führung von wüsten Machtspielen gezeichnet ist und ein Übergangstrainer die Mannschaft führt. Vielmehr müssen GC-Fans – egal ob 14 oder 44 Jahre alt, ob Mitglied einer Kurven-Gruppierung oder nicht – in Zürich mit dauernden Übergriffen von gewaltbereiten FCZ-Ultras rechnen. Sie richten sich gegen die GC-Ultras, die einer Kurven-Gruppierung angehören und teilweise selbst gewaltbereit sind. Aber auch immer mehr gegen normale Fans oder Unbeteiligte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.