Zum Hauptinhalt springen

Feige Männer, trennt euch!

Der Valentinstag ist eine Zerreissprobe für jede Beziehung. Ach, Sie wollen, dass sie zerreisst? 13 todsichere Geschenkideen für den trennungswilligen Mann.

In der Liebe wird manchmal auch scharf geschossen – da empfiehlt es sich, passende Munition zu besorgen. Foto: iStock
In der Liebe wird manchmal auch scharf geschossen – da empfiehlt es sich, passende Munition zu besorgen. Foto: iStock

Wie beendet man eine Beziehung? Wann beendet man eine Beziehung? Das sind zwei Fragen, auf die es bisher als ­Antwort bloss Schweigen gab. Leere ­Blicke. Schulterzucken. Allenfalls noch: «Oh. Schade. Tut mir leid. Ihr wart ein ­schönes Paar, echt.» Das ändert sich hier und heute. Wir haben nun endlich eine einfache Antwort auf die beiden Fragen gefunden.

Und wir ­geben zu, dass einfache Antworten ­immer auch etwas für Feiglinge sind. Für Männer, die nicht frisch ­geduscht und nur mit dem Badetuch um die Hüfte vor das Sofa stehen und sagen: «Ich mag nicht mehr.» Für Männer, die sich nicht getrauen, eines Abends mit der neuen Freundin in der gemeinsamen Wohnung einzufahren. Für Männer, die den Trennungsschmerz nicht aushalten – und dafür auch in Kauf nehmen, dass der Schmerz auf der «Gegenseite» unendlich viel grösser ist.

Die einfache Antwort für alle ­Feiglinge da draussen lautet: Man beendet eine Beziehung am kommenden Dienstag. Mithilfe eines «passenden» Präsentchens zum Valentinstag. Das ist noch feiger als einfach eine SMS mit «Ich habe eine Neue, es ist aus mit uns» zu schreiben. Wir ­wählen den Valentinstag, weil da eine ausgeprägte Schenk­asymmetrie herrscht, weil es an diesem Tag eine ganz klare Schenkrichtung gibt, eine Schenkeinbahn sozusagen: von Mann zu Frau. Dass das ­Geschenk das richtige Vehikel ist, beweist die ­Tatsache, dass wir Männer uns jeden ­Valentins-, Weihnachts- und Geburtstag schampar schwertun, das richtige sprich beziehungserhaltende Geschenk zu ­finden.

Noch etwas spricht für ein Geschenk: Mann kann sich nämlich einreden, ­immerhin lindere so ein Geschenkli den Trennungsschmerz, weil die Getrennte nicht auf einmal ohne gar nichts dasteht. Also: hier und heute 13 (!) beendende Geschenkideen. Von ein bisschen hart (1/10) bis unmenschlich hart (10/10). Vom dezenten Hinweis bis zum unmissverständlichen Zeichen.

Geschenk 1

Legen Sie einen handgeschriebenen Gutschein für eine romantische Nacht von Dienstag auf Mittwoch unters Kopfkissen. Schreiben Sie: «Treffpunkt: 19 Uhr an der Réception des Hotels Herzli. Falls ich zu spät komme: Reservation lautet auf deinen Namen.» Sie kommen dann nicht zu spät, Sie kommen gar nicht. «Herzlich willkommen im Hotel Herzli», sagt die Réceptionistin freundlich, «für Sie ist ein Einzelzimmer mit Seeblick reserviert.»

Punkte auf der Härteskala: 7/10

Geschenk 2

Liebe geht durch den Magen. Trennung auch. Gutscheine sind sowieso verpönt, dieser ist es ganz besonders: Sie haben für Ihre Ex-Liebste den letzten Platz des auf Monate hinaus ausgebuchten Singlekochkurses ergattert! Glück im Unglück, könnte man sagen.

Punkte auf der Härteskala: 4/10

Geschenk 3

Das Probeabo bei Parship macht die Trennung viel einfacher. Wir schieben noch einige tröstende Worte hinterher, dann wirds weniger schlimm: «Eine grossartige Frau wie du findet doch im Handumdrehen (also in den drei Monaten Probeabo) einen Neuen!»

Punkte auf der Härteskala: 8/10

Geschenk 4

Wie sagt man so schön, wenns losgeht: Ich bin in dich verknallt, ich bin in dich verschossen, du bist ein Riesenschuss. Ein Valentinstag auf der Schiessrange wird den Worten einen ganz anderen Sinn geben.

Punkte auf der Härteskala: 2/10

Geschenk 5

Die schlechte Nachricht: Für diesen ­Geschenktipp braucht es vielleicht ein bisschen mehr als ein Wochenende Vorbereitungszeit. Privatdetektive sind aktuell nämlich ziemlich gut gebucht. Und einen solchen müssen Sie ansetzen. Auf sich selber und Ihre Affäre. Die gute Nachricht: Nächstes Jahr ist wieder Valentinstag! Dann legen Sie am Morgen des 14. Februar, bevor Sie das Haus verlassen, einen goldenen USB-Stick mit einem rosaroten Schläuflein auf den Küchentisch. Auf den Stick ­lassen Sie vom Detektiv mehrere für die Beziehung goldige (Schnapp-)Schüsse kopieren. Bilder, die Sie und Ihre Affäre . . . nun, Sie ­wissen schon. Den Schlüssel zur gemeinsamen Wohnung schmeissen Sie unten in den Briefkasten. Es war eine gute Zeit, das stimmt schon. Für Reue ist es jetzt aber definitiv zu spät.

Punkte auf der Härteskala: 9/10

Geschenk 6

Es soll ja Frauen geben, die einen Kinderwunsch haben. Und Männer, denen das ganze Reproduktionsding etwas zu schnell geht. Rechnen Sie Ihrer Freundin also vor: 942 Franken kostet ein Kind im Durchschnitt pro Monat. Hochgerechnet bis zum 18. Lebensjahr sind das über 200 000 Franken. Man schuftet für den Nachwuchs und opfert Freizeit, Schlaf und Sexleben – und dies, obwohl Eltern erwiesenermassen nicht glücklicher sind als Nichteltern. Falls Ihre Partnerin Sie dann noch nicht verlassen hat, reichen Sie – mit den Worten «saumässig spannend» – das Buch «The Case Against Having Children» nach.

Punkte auf der Härteskala: 6/10

Geschenk 7

Ein Trennungsgrund für viele Frauen ist die Unreife des Mannes. Und etwas ­Unreiferes als dieses Geschenk ist nun selbst für Männer fast nicht vorstellbar. Der süsse kleine Hund kopuliert, wenn man ihn per USB an den Computer anschliesst. Was damit ursprünglich ausgedrückt werden sollte, bleibt ein Mysterium. Herziger Sex? Absurder Sex? Übermenschliche Potenz? Diskutieren Sie dies doch mit Ihrer Partnerin, nachdem sie das Geschenk ausgepackt hat. Den Humping Dog gibt es übrigens in verschiedenen Rassen. Die Dinger kann Mann für rund 20 Franken im Internet bestellen.

Punkte auf der Härteskala: 3/10

Geschenk 8

Lateinisch ist eine romantische Sprache: Tunica propior pallio est! Uns geht das Herz auf . . . Aber was genau sagt uns ­dieses lateinische Sprichwort? Das Hemd ist einem näher als der Rock. Will übersetzt und übertragen heissen: Der Mensch ist egoistisch. Da man dies ­offenbar nicht ändern kann, geht es völlig in Ordnung, wenn man zum Valentinstag ein Bierset überreicht. Es könnte ja auch schlimmer sein. Eine Krawatte zum Beispiel.

Punkte auf der Härteskala: 1/10

Geschenk 9

Kleine Aufmerksamkeiten sind das Kleingeld einer jeden guten Beziehung. Wieso also nicht einmal so ein Zehnernötli schenken? So oder ähnlich könnten Sie sich herausreden, falls dieses Geschenk nicht gut ankommt. Aber das wollten Sie ja bezwecken. Denn ein ­Zehnernötli ist schon der Gipfel der Unoriginalität, wenn es von der Grosstante zu Weihnachten kommt.

Punkte auf der Härteskala: 5/10

Geschenk 10

Die Axt im Haus ersetzt den Zimmermann. Den Mann überhaupt. Und so wird die handgeschmiedete, gravierte Axt die Sache schon durchtrennen.

Punkte auf der Härteskala: 3/10

Geschenk 11

Ein Liebesschloss an irgend so einem ­blöden Steg.

Punkte auf der Härteskala: 1/10

Geschenk 12

Der Film «Er steht einfach nicht auf dich!» vom «Sex and the City»-Autor zählt jede einzelne Ausrede auf, die einer verliebten Frau jemals eingefallen ist, bevor sie sich eingesteht, dass ein Mann einfach nicht so richtig auf sie steht. Zum Beispiel wenn er nach einem Date nicht mehr anruft oder lieber mit jemand anderem schläft. Oder wenn er ihr ab dem zweiten Date nicht mehr zuhört. Als Geschenk vom festen Partner ist die DVD eine deutliche Botschaft – aber auch ein durchaus praktisches Geschenk für die anstehende Lebensphase.

Punkte auf der Härteskala: 3/10

Geschenk 13

Eine Hightechwaage? Tja, dazu gibt es nicht viel zu sagen. Ausser, dass man sie mit dem Buch «Abnehmen in 30 Tagen» kombinieren könnte. Und einem T-Shirt, das entweder viel zu klein oder viel zu gross ist.

Punkte auf der Härteskala: 10/10

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch