Zum Hauptinhalt springen

Diese Zürcher geben ihr Haus für etwas Grösseres her

Quartierbewohner aus Seebach könnten mit ihren kühnen Plänen zum Vorbild für die Stadtentwicklung werden.

Bereit für unkonventionelle Lösungen: Christian Häberli (2.v.r.) und weitere Bewohner des Grubenacker-Quartiers wollen bei der Verdichtung mitbestimmen. Foto: Dominique Meienberg
Bereit für unkonventionelle Lösungen: Christian Häberli (2.v.r.) und weitere Bewohner des Grubenacker-Quartiers wollen bei der Verdichtung mitbestimmen. Foto: Dominique Meienberg

Ein paar Hausbesitzer in Seebach – solider Mittelstand allesamt – haben avantgardistische Pläne: Sie wollen ihre Häuser verkaufen, ohne äusseren Zwang, ohne Aussicht auf das grosse Geld. Profitieren würde eine Genossenschaft, die sie gerade selber gegründet haben.

Damit testen sie ein Modell, das zum Vorbild werden könnte für die Verdichtung Zürichs.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.