Zum Hauptinhalt springen

Flüchtlingskrise zum Znacht

Unsere Autorin lud drei Syrer zu «Hörnli und Ghackets» bei sich Zuhause ein. Ein bereicherndes Erlebnis. Auf das Selfie für Facebook verzichtete sie jedoch.

Gastgeberin Mirjam Fuchs kocht für die syrischen Gäste ein traditionelles Gericht. Foto: Urs Jaudas
Gastgeberin Mirjam Fuchs kocht für die syrischen Gäste ein traditionelles Gericht. Foto: Urs Jaudas

Mostafa* sieht misstrauisch auf seinen Teller. Ist das ihr Ernst, scheint er sich zu fragen. Wir haben drei Syrer zum Abendessen zu Besuch, es gibt Hörnli, Ghackets und Apfelmus. Das traditionelle Gericht bringt die drei Brüder zum Lachen. «Es ist wirklich sehr fein – aber Apfel zu Fleisch, nein, das passt nicht», sagt Mostafa, sein Deutsch ist brüchig. Er und seine zwei jüngeren Brüder sind erst vor einigen Monaten als Flüchtlinge in die Schweiz gekommen und kennen kaum Einheimische, geschweige denn deren Küche.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.