Zum Hauptinhalt springen

Freestyle.ch kehrt zurück auf die Landiwiese

Comeback am Züri-Fäscht: Jetzt stecken aber neue Veranstalter hinter dem Event.

Neue Leute, neues Glück: Das Freestyle.ch mit seinen spektakulären Shows macht einen Neustart in Zürich. Archivbild: Nicola Pitaro
Neue Leute, neues Glück: Das Freestyle.ch mit seinen spektakulären Shows macht einen Neustart in Zürich. Archivbild: Nicola Pitaro

Beim Freestyle.ch-Event auf der Zürcher Landiwiese flogen jahrelang bekannte Sportstars mit Mountainbikes, BMX, Ski oder Snowboards durch die Luft – zuletzt 2014. Wegen fehlender Sponsorengelder musste der beliebte Sportevent am Zürichsee eingestellt werden. Die geplante Neuauflage 2017 in Bern wurde aus denselben Gründen wieder auf Eis gelegt.

Doch nun feiert Freestyle.ch doch ein Comeback: Nach 5-jähriger Pause findet der Event am diesjährigen Züri-Fäscht vom 5. bis 7. Juli wieder auf der Landiwiese statt, wie «20 Minuten» berichtet. Hinter dem Event stecken neu die Veranstalter des Zürich Openair.

«Schon immer Fans des Events»

Die ZO Festival AG hat das Freestyle.ch Mitte 2018 übernommen, um dessen Wiedergeburt zu lancieren. «Wir waren schon immer Fans des Events – die Rückkehr auf die Landiwiese war aber keine einfache Aufgabe», sagt Rolf Ronner, Geschäftsführer der ZO Festival AG. Die Züri-Fäscht-Edition sei aber nur der Startschuss. «Wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass in den kommenden Jahren wieder ein Freestyle.ch stattfinden wird», so Ronner. Die Kosten würden sich auf einen mittleren sechsstelligen Betrag belaufen. Der Eintritt für Besucher ist kostenlos.

Der Schnee und somit auch die Ski- und Snowboard-Stars fallen bei der Neuauflage weg. Dafür werden die Zuschauer von bekannten FMX-, EFMX (Elektro-Motocross)- und BMX-Fahrern unterhalten – darunter auch die Schweizer FMX-Legende Mat Rebeaud, der spektakuläre Tricks auf seinem neusten Elektro-Motocross zeigt. Zudem stellen nationale und internationale Mountainbike-Fahrer ihr Können unter Beweis.

Stand-up-Paddling-Rennen für alle

Neu gibt es am Samstag ein grosses Monster-Stand-up-Paddling-Race, wo sich die Besucher selbst untereinander messen können. Ein detailliertes Programm werde demnächst veröffentlicht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch