Zum Hauptinhalt springen

Freie Fahrt für Uber

Der Zürcher Stadtrat will Limousinenservices nicht regulieren. Es stehe jedem Taxiunternehmen frei, selbst ins Business einzusteigen.

Per App bestellen: In Zürich ist Uber willkommen. Foto: Keystone
Per App bestellen: In Zürich ist Uber willkommen. Foto: Keystone

Der Limousinenservice Uber hat am Freitag Abend in Zürich mit Gratisfahrten in einer Stretchlimousine Halloween gefeiert. Die Korken dürften dabei nicht nur im dafür eingesetzten Riesen-Hummer geknallt haben, sondern auch in der Zürcher Uber-Niederlassung. Denn der Stadtrat hat vor kurzem seine Haltung zur aufstrebenden Taxikonkurrenz publiziert. In einer Weisung an den Gemeinderat legt die Stadtregierung dar, weshalb sie die Limousinenservices nicht regulieren oder gar verbieten will, wie dies in anderen europäischen Ländern der Fall ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.