Zum Hauptinhalt springen

Für das neue Hardturmstadion fehlt das Geld

Die SVP wirft dem Stadtrat «Populismus» vor. Die Linke fordert von den Bürgerlichen, zu ihren Sparzielen zu stehen.

Die Budgetrückweisung durch den bürgerlich dominierten Gemeinderat zeigt erste Konsequenzen. Der Stadtrat hat den Architekturwettbewerb für den Neubau des Hardturmstadions abgesagt. Dieser wäre am 17. Dezember ausgeschrieben worden. Alle Termine mit der Jury wurden gestrichen.

Proteste der «Stadion-Verhinderer»

Das bedeute noch nicht, dass die Stadt das Hardturmstadion nicht bauen werde, sagt Urs Spinner, Sprecher des städtischen Hochbaudepartements. Es handle sich um einen «rein organisatorischen Entscheid». «Die Stadt hat ab 1. Januar kein Geld mehr. In dieser Situation können wir keine Architekturbüros für uns arbeiten lassen.» Ob der Stadtrat das Stadion für 16 000 Zuschauer tatsächlich verschieben oder streichen will, wird er bis Ende Januar 2011 beschliessen. Bis dann will er ein neues Budget ausarbeiten. Bleibt das Stadion im Budget, nehme man die Planung sofort wieder auf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.