Zum Hauptinhalt springen

«Gault Millau»: Die Zürcher Gewinner und Verlierer

Der neue «Gault Millau» ist da. Auf Stadtzürcher Boden gibt es mehrere Gewinner. Und ein paar wenige, die aus der Gourmetfibel rausgeflogen sind.

Neu im Gastroführer mit dabei ist das Garden Restaurant des Dolder Grand: Das Brunchbuffet.
Neu im Gastroführer mit dabei ist das Garden Restaurant des Dolder Grand: Das Brunchbuffet.
zvg

Drei Restaurants in der Stadt Zürich sind neu in den Gastroführer «Gault Millau» aufgenommen worden – und werden im Volksmund wohl künftig leicht salopp als Gourmettempel bezeichnet: Da ist das Cacio e Pepe im Kreis 3, ein Lokal, das sich der römischen Küche verschrieben hat und auch in Mailand und Rom existiert, wohlgemerkt betrieben von den gleichen Gastgebern. Der «Gault Millau» nennt das Essen dort «unaufgeregt, aber köstlich». Ein Urteil, dem jeder zustimmen wird, der das kleine Juwel an der Zurlindenstrasse schon einmal betreten hat. Vergeben werden dafür 12 Punkte, die unterste Schwelle, um bei den 840 besten Restaurants der Schweiz mitzutun.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.