Zum Hauptinhalt springen

Gegen den Ärger der Autofahrer: TCS irritiert Zürich

Der Verkehrsclub TCS und Kenny’s Auto-Center haben einen Ombudsmann für Beschwerden im Verkehr installiert. Doch die Ämter von Kanton und Stadt Zürich machen da nicht mit.

Ruedi Baumann
Staus sind ein alltäglicher Ärger der Autofahrer: Autokolonnen auf der A1 von Zürich Richtung Bern.
Staus sind ein alltäglicher Ärger der Autofahrer: Autokolonnen auf der A1 von Zürich Richtung Bern.
Ennio Leanza, Keystone

Zu seinem 60. Geburtstag hat sich gestern Kenny Eichenberger einen Wunsch erfüllt. Er finanziert zusammen mit dem TCS Zürich einen Verkehrsombudsmann, der allen motorisierten Verkehrsteilnehmenden gratis hilft, wenn sie von einem verkehrstechnischen Problem betroffen sind. Garagist Eichenberger kennt den Frust: «Man steht wegen einer Baustelle im Stau, doch weit und breit ist kein Bauarbeiter in Sicht.» Oder man warte vor einem Rotlicht, obschon die Baustelle ein paar Meter weiter zur Seite aufgebaut werden könnte. Oder die Grünphase bei einer Verkehrsanlage sei offensichtlich zu kurz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen