Zum Hauptinhalt springen

RPK staunt über Ausmass der Konflikte im Stadtrichteramt

Führungsprobleme und Streit sorgten über Jahre für Unruhe im Zürcher Amt. Die Aufsicht im Gemeinderat prüft nun den Fall – nochmals.

Stadträtin Karin Rykart (Grüne) hat das Sicherheitsdepartement 2018 übernommen. Foto: Urs Jaudas
Stadträtin Karin Rykart (Grüne) hat das Sicherheitsdepartement 2018 übernommen. Foto: Urs Jaudas

Die Geschäftsprüfungskommission (GPK) des Gemeinderats ­beschäftigte sich in den vergangenen vier Jahren mehrfach mit dem Zürcher Stadtrichteramt. Dies bestätigt GPK-Präsidentin Christine Seidler (SP) auf Anfrage, nachdem der «Tages-Anzeiger» gestern über die Probleme in der früher «Polizeirichteramt» genannten Abteilung berichtet hatte (zum Bericht). Auch aktuell prüft die GPK den Fall. Sie trägt die politische Oberaufsicht über die Regierung und die Verwaltung. Inhaltlich kann Seidler wegen des Kommissionsgeheimnisses nichts zu aktuellen Unter­suchungen sagen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.