Zum Hauptinhalt springen

Getötete Psychiaterin hinterlässt 14-jährige Tochter

Im Seefeld ist eine 56-jährige Psychoanalytikerin in ihrer Praxis getötet worden. Die Polizei sucht im ganzen Quartier nach einer Tatwaffe.

Gestern Mittwochabend rückte die Polizei mit einem Grossaufgebot an, nachdem die Leiche einer 56-Jährigen in einem Haus entdeckt wurde.
Gestern Mittwochabend rückte die Polizei mit einem Grossaufgebot an, nachdem die Leiche einer 56-Jährigen in einem Haus entdeckt wurde.
Leo Dietrich, Newspictures
Das Opfer betrieb in diesem Haus an der Wildbachstrasse eine Praxis für Psychoanalyse.
Das Opfer betrieb in diesem Haus an der Wildbachstrasse eine Praxis für Psychoanalyse.
Christoph Landolt
Erschwert wird die Suche dadurch, dass gerade Kartonabfuhr ist.
Erschwert wird die Suche dadurch, dass gerade Kartonabfuhr ist.
Christoph Landolt
1 / 8

Gestern kurz nach 18.30 Uhr ging bei der Stadtpolizei Zürich die Meldung ein, dass eine Frau regungslos und mit schweren Verletzungen in ihrer Praxis an der Wildbachstrasse 66 im Zürcher Seefeld liege. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte nur noch der Tod der 56-jährigen Schweizerin festgestellt werden. «Aufgrund des Verletzungsbildes muss von einem Tötungsdelikt ausgegangen werden», schreibt die Polizei in einer Mitteilung. Die Täterschaft und die Hintergründe der Tat sind noch unbekannt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.