Zum Hauptinhalt springen

Gewitterwarnung – Zürcher Seeüberquerung verschoben

Das Gewitterrisiko ist zu hoch. Der grosse Schwimmanlass vom Mittwoch wird um eine Woche verschoben.

Über 10'000 Teilnehmer waren letztes Jahr im See unterwegs. (Video: Lea Blum, Reto Oeschger und Thomas Hasler)

Die Stadtzürcher Seeüberquerung wird auf Mittwoch, 11. Juli 2018, verschoben. Für den kommenden Mittwoch sei das Gewitterrisiko zu hoch, teilte die Stadt Zürich heute Montag mit. Damit verschiebt sich auch der Vorverkaufsstart auf Montag, 9. Juli2018, 12 Uhr.

Für Mittwoch, 4. Juli, ist unbeständiges Wetter und Gewitter prognostiziert. Für die Durchführung der Seeüberquerung von der Badi Mythenquai zur Badi Tiefenbrunnen sind Luft- und Wassertemperaturen sowie das Wetter entscheidend. Aus Sicherheitsgründen wird der Anlass nur bei schönem Wetter durchgeführt. Zudem müssen die Wassertemperaturen in der Seemitte mindestens 21 Grad Celsius betragen.

Das Organisationskomitee wird am kommenden Montag entscheiden, ob der Anlass am 11. Juli stattfindet. Der Entscheid wird im Newsletter, auf der Webseite und Facebookseite der Seeüberquerung sowie via Telefon-Hotline (044 413 93 88) und via SMS-Service kommuniziert.

Die Seeüberquerung 2012 im Zeitraffer:

Letztes Jahr erreichte die Teilnehmerzahl über 10'700. Das Kontingent wurde nach einem Todesfall nun auf 9000 Schwimmerinnen und Schwimmer reduziert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch