Zum Hauptinhalt springen

Zürich plant gigantische Klimaanlage, um City zu kühlen

Ingenieure tüfteln daran, das Zentrum im Sommer mit Seewasser zu kühlen und im Winter zu heizen. Das steckt hinter dem 100-Millionen-Plan.

Klimafreundliche Energie aus dem Zürichsee: Das konstant fünf Grad kühle Tiefenwasser machts möglich. Foto: Dominique Meienberg
Klimafreundliche Energie aus dem Zürichsee: Das konstant fünf Grad kühle Tiefenwasser machts möglich. Foto: Dominique Meienberg

Tausende Menschen strömen täglich ins Gebiet zwischen Bahnhofstrasse und Schanzengraben, um einzukaufen, zu arbeiten, für einen Stadtbummel. Ein Drittel aller Zürcher Firmen mit über 500 Mitarbeitern hat hier ihren Sitz. Werktags staut sich der Verkehr und im Sommer die Hitze, denn Klimaanlagen von Geschäften, Büros und Wohnungen sorgen zwar für erträgliche Temperaturen in Innenräumen, blasen aber umso mehr warme Abluft nach draussen. Mit der Klimaerwärmung wird das mehr und mehr zum Problem.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.