Zum Hauptinhalt springen

Girod hofft auf Rückenwind der SP

Die Grünen wollen, dass die SP ihnen zum Erfolg verhilft. Bisher war es meistens umgekehrt. Bei den Ständeratswahlen braucht Bastien Girod das volle Engagement der SP – doch die ist sich nicht einig.

Kommt da noch was? Für Bastien Girod hat der Schlussspurt des Wahlkampfs begonnen. Foto: Marc Welti, 13 Photo
Kommt da noch was? Für Bastien Girod hat der Schlussspurt des Wahlkampfs begonnen. Foto: Marc Welti, 13 Photo

Mathematisch lässt sich Bastien Girods Ziel, am 22. November als zweiter Zürcher Ständerat gewählt zu werden, einfach ausdrücken. Um Ruedi Noser (FDP) und Hans-Ueli Vogt (SVP) zu schlagen, braucht der Grüne Girod die Stimmen des geschlossenen linken Lagers sowie ein Viertel der Mittewähler aus GLP, BDP, CVP und EVP.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.