Zum Hauptinhalt springen

Eine Beiz mit Riesenterrasse auf dem Zürichsee

Beim Bürkliplatz soll eine Plattform mit 900 Quadratmetern eingetragen werden, die für ein Restaurant mit einer grossen Aussichtsterrasse gedacht ist.

So gediegen soll es sich dereinst am Bürkliplatz geniessen lassen – das wünscht sich der Zürcher Regierungsrat. Visualisierung: Atelier WW
So gediegen soll es sich dereinst am Bürkliplatz geniessen lassen – das wünscht sich der Zürcher Regierungsrat. Visualisierung: Atelier WW

Zwischen dem Schiffssteg und der Quaibrücke, dort, wo vor 100 Jahren das Floss mit der Männerbadi lag, soll ein Seerestaurant mit 70 bis 100 Plätzen entstehen. Das ist der Wille einer Mehrheit im Kantonsrat. Mit 114 zu 39 Stimmen hat er im November eine entsprechende ­Motion von Lorenz Schmid (CVP) überwiesen. Diesem Wunsch hat der Regierungsrat in einem ersten Schritt entsprochen und gestern dem Parlament eine Ergänzung des Richtplans beantragt. Beim Bürkliplatz soll eine Plattform mit 900 Quadratmetern eingetragen werden, die für ein Restaurant mit einer grossen Aussichtsterrasse gedacht ist. Das Ganze soll aber kein Floss, sondern eine verankerte Anlage werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.