Zum Hauptinhalt springen

Gorilladame bekam ihr erstes Baby

Am frühen Samstagmorgen kam im Zoo Zürich ein Gorilla zur Welt. Ob es ein Weibchen oder ein Männchen ist, weiss man noch nicht.

Kuscheln mit Mama: Das neuste Gorillababy des Zürcher Zoos ist kerngesund.
Kuscheln mit Mama: Das neuste Gorillababy des Zürcher Zoos ist kerngesund.
Zoo Zürich

Das Gorilla-Weibchen N’Yokumi bekam am vergangenen Samstag – einen Tag vor ihrem 10. Geburtstag – ihr erstes Junges. Die Geburt müsse in den frühen Morgenstunden stattgefunden haben, schreibt der Zoo Zürich am Mittwoch in einer Meldung. Die Gorilladame kümmere sich sehr sorgfältig um ihr Junges und mache einen entspannten Eindruck. Auch die älteren Jungtiere der nun zehnköpfigen Gorillafamilie seien sehr am jüngsten Spross interessiert.

Ein im vergangenen August durchgeführter Schwangerschaftstest ergab ein positives Resultat, schreibt der Zoo weiter. Vater ist der 34-jährige Silberrückenmann N’Gola. Der neuste Familienzuwachs ist der 29. im Zoo Zürich geborene Westliche Flachland-Gorilla. Die Zürcher Gorillafamilie ist Teil des Europäischen Erhaltungszucht-Programms (EEP), in welchem rund 430 Tiere in 65 Institutionen zusammengefasst sind. Die Flachland-Gorillas werden nach der Roten Liste der IUCN (The World Conservation Union) als vom Aussterben bedroht eingestuft.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch