Zum Hauptinhalt springen

Grossbrand in Autogarage

An der Schwamendingenstrasse im Zürcher Kreis 11 stand eine Garage in Vollbrand. Die Brandursache ist noch unklar.

Feuer bei strömendem Regen: Polizei und Schutz & Rettung waren rasch vor Ort und konnten den Brand unter Kontrolle bringen.
Feuer bei strömendem Regen: Polizei und Schutz & Rettung waren rasch vor Ort und konnten den Brand unter Kontrolle bringen.
Mario Nowak, Leserreporter
Der Löscheinsatz nahmgemäss Angaben von Schutz und Rettung Zürich viel Zeit in Anspruch. «Das Flachdach stürzte im Verlauf der Löscharbeiten ein und es entzündeten sich immer wieder kleine Brandherde an verschiedenen Stellen», heisst es in einer Medienmitteilung.
Der Löscheinsatz nahmgemäss Angaben von Schutz und Rettung Zürich viel Zeit in Anspruch. «Das Flachdach stürzte im Verlauf der Löscharbeiten ein und es entzündeten sich immer wieder kleine Brandherde an verschiedenen Stellen», heisst es in einer Medienmitteilung.
Markus Heinzer, newspictures
Für die Dauer der Löscharbeiten war der Busbetrieb der Linien 61 und 62 während zwei Stunden eingeschränkt. Ebenso wurde der Verkehr durch die Schwamendingenstrasse durch die Stadtpolizei Zürich grossräumig umgeleitet.
Für die Dauer der Löscharbeiten war der Busbetrieb der Linien 61 und 62 während zwei Stunden eingeschränkt. Ebenso wurde der Verkehr durch die Schwamendingenstrasse durch die Stadtpolizei Zürich grossräumig umgeleitet.
Markus Heinzer, newspictures
1 / 6

In Zürich ist am Montagmorgen eine Autogarage an der Schwamendingenstrasse 106 in Brand geraten. Die Einsatzkräfte wurden kurz nach 9 Uhr gerufen und waren mit einem Grossaufgebot vor Ort. Das Feuer konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Gemäss Angaben von Urs Eberle, Mediensprecher von Schutz und Rettung Zürich, ist das Gebäude allerdings vollständig ausgebrannt. Das Flachdach der Garage stürzte im Verlauf der Löscharbeiten ein.

Die Mitarbeitenden der betroffenen Firma konnten das Gebäude selbständig verlassen, teilte Schutz und Rettung Zürich mit. Drei von ihnen wurden vor Ort durch den Rettungsdienst ambulant behandelt, ebenso ein Feuerwehrmann, der sich bei den Räumarbeiten leicht an der Hand verletzte.

«Einige dachten sogar, es sei ein Flugzeug abgestürzt»

Insgesamt standen mehr als 50 Feuerwehrleute sowie drei Rettungswagen und ein Notarzt im Einsatz. Für die Dauer der Löscharbeiten war der Busbetrieb der VBZ-Linien 61 und 62 während zwei Stunden eingeschränkt. Die Schwamendingenstrasse musste für den Individualverkehr gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere hunderttausend Franken. Noch ist unklar, wie es zu dem Brand kommen konnte.

Die Rauchsäule, die beim Brand der Garage und des Autospritzwerks entstanden ist, war weit herum zu sehen und gab Anlass zu Spekulationen. Zahlreiche Personen haben sich besorgt bei den Einsatzleitzentralen von Schutz und Rettung und Stadtpolizei gemeldet. «Einige dachten sogar, es sei ein Flugzeug abgestürzt», sagte Urs Eberle, Sprecher von Schutz und Rettung Zürich, gegenüber Tagesanzeiger.ch. Für die Bevölkerung habe jedoch keine Gefahr bestanden, versicherte er.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch